• Deltaflieger
    Das Fliegen fasziniert die Menschheit bereits seit tausenden von Jahren. (Bild: pd)

Die Faszination reisst nicht ab

Das Fliegen hat die Menschheit schon vor Tausenden von Jahren fasziniert. Mythologien der Sumerer und Griechen brachten mit Gestalten wie dem Hirten Etana, Daidalos und Ikarus den Wunsch nach Fliegen zum Ausdruck.

Das erste von Menschen geschaffene Fluggerät ist der Drache. Die erste 
schriftliche Erwähnung von Drachen als Fluggeräte fanden Forscher in Schriftstücken aus China, die aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. stammen. Jedoch kamen in Indonesien Funde zutage, die beweisen, dass die Geschichte des Drachens noch weiter zurückführt.

Leonardo da Vinci war unter anderem auch dafür bekannt, die Luftschraube 
erfunden zu haben, wobei er die ersten Prinzipien eines Hubschraubers 
anwandte. Mit seinen kreativen Ansätzen und der angewandten Methodik leistete er zwar Pionierarbeit, jedoch schaffte es keines seiner Modelle in die Luft. Er war seiner Zeit weit voraus, sodass die Pläne in Vergessenheit gerieten und erst gegen Ende des
19. Jahrhunderts wiederentdeckt wurden.

1807 konstruierte der Uhrmacher Jakob Degen einen Flugapparat mit beweglichen Schwingen, der mit Muskelkraft angetrieben wurde. Auf ihn folgten
zahlreichen Pioniere, welche die Luftfahrt mit unterschiedlichsten Methoden weiterentwickelten. Das Vorbild blieb stets dasselbe: Der freie Flug des Vogels – sei es ein Adler oder Albatross.

Doch forderte der Versuch, zu fliegen wie ein Vogel, auch zahlreiche Tote und noch mehr Verletzte. Dagegen gilt heute ein Flugzeug als das sicherste Verkehrsmittel mit den wenigsten verzeichneten Unfällen. Auch die Flüge mit Deltas, 
Gleitschirmen, Heissluftballons und so weiter sind sehr sicher geworden – solange man sich an die Sicherheitsvorkehrungen hält und sein Können richtig einschätzt. Trotzdem gibt es noch Menschen, die ihr Glück herausfordern und waghalsige Versuche starten.

Obwohl das Fliegen heute zum Alltag gehört, hat die Faszination keineswegs nachgelassen. Wenn bei Interviews die Frage «Welches Tier wären Sie gerne einen Tag lang?» aufkommt, liegt bei den Antworten der Adler weit vorne. Die 
Begründung: Die Welt von oben zu sehen und alles überblicken sowie die grenzenlose Freiheit über den Wolken spüren zu können.

30. Sep 2018 / 00:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)

Verwandte Artikel

Lesertrend
Meistkommentiert
Aktuell
10. Dezember 2018 / 14:30
10. Dezember 2018 / 08:52
09. Dezember 2018 / 23:17
09. Dezember 2018 / 22:30
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Fussball 1. Runde UEFA-Qualifikation Rueckspiel FC Vaduz - FC Bala-Town
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für das Spiel gegen FC Schaffhausen
02.10.2018
Facebook
Top