• Erleichterung pur bei Pajtim Kasami nach dem Treffer zum 1:0
    Erleichterung pur bei Pajtim Kasami nach dem Treffer zum 1:0  (KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Sion beendet wohl Meisterträume des FCB

Sion holt mit einem 1:0-Heimsieg gegen Basel drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Derweil ist für die Gäste der Meisterzug wohl endgültig abgefahren.
Bern. 

35 Meisterschaftsspiele in Folge hatte Sion gegen Basel nicht mehr gewonnen, die drei Partien in dieser Saison gingen mit einem Torverhältnis von 1:10 verloren. Der letzte Walliser Sieg in der Super League datierte vom 30. November 2019 - ein 2:1 gegen Thun. In diesem Jahr unterlag Sion in sieben von zehn Ernstkämpfen, unter dem während der Corona-Pause zurückgeholten Trainer Paolo Tramezzani schaute in fünf Partien bloss ein Punkt heraus. Insofern sprach wenig bis nichts für die Gastgeber.

Sion zeigte jedoch, dass die Mannschaft intakt ist und ging in der 29. Minute verdient in Führung, wobei es nicht einer gewissen Logik entbehrte, dass Pajtim Kasami für den letztendlich entscheidenden Treffer verantwortlich zeichnete. Der offensive Mittelfeldspieler traf mit einer Direktabnahme, nachdem Jean Ruiz einen Eckball von Anto Grgic per Kopf verlängert hatte. Kasami, der ausserdem 71 Prozent der Zweikämpfe gewann, war zum zehnten Mal in der laufenden Meisterschaft erfolgreich.

Basel kam kurz vor der Pause dem Ausgleich zweimal sehr nahe, doch rettete Sions Verteidiger Jan Bamert sowohl gegen Valentin Stocker als auch gegen Fabian Frei auf der Linie. Ab der 55. Minute konnten die Gäste mit einem Mann mehr spielen, da Birama Ndoye mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz musste. Zwar hatte der FCB in der Folge sehr oft den Ball, wirklich gefährlich wurde er aber nicht. Die beste Möglichkeit zum 1:1 vergab Cabral in der 84. Minute, als er nach einem Rückpass von Stocker aus aussichtsreicher Position neben das Tor schoss.

Sion verteidigte die Führung mit sehr viel Leidenschaft und verdrängte Thun vom 8. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf das Schlusslicht Neuchâtel Xamax beträgt nun vier Punkte. Für die Basler war die zweite Niederlage in den letzten drei Spielen wohl der entscheidende Rückschlag im Kampf um den Meistertitel. Sie liegen nun neun Zähler hinter Leader Young Boys, den der FCB am Samstag empfängt. St. Gallen kann die Differenz zu Basel mit einem Vollerfolg am Donnerstag in Lugano gar auf elf Punkte ausbauen.

Telegramm:

Sion - Basel 1:0 (1:0)

1000 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tor: 29. Kasami (Ruiz) 1:0.

Sion: Fickentscher; Maceiras, Bamert, Ruiz (85. Kabashi), Facchinetti; Kasami, Ndoye, Grgic, Lenjani (67. Toma); Uldrikis, Stojilkovic (56. Zock).

Basel: Omlin; Widmer, Isufi (81. Marchand), Van der Werff, Petretta; Frei, Ramires (61. Oberlin), Campo (81. Ademi), Pululu (81. Riveros); Stocker, Cabral.

Bemerkungen: Sion ohne Baltazar (gesperrt), Raphael, Cavaré und Luan. Basel ohne Zuffi, Cömert, Xhaka, Van Wolfswinkel (alle verletzt) und Alderete (gesperrt). 55. Gelb-Rote Karte gegen Ndoye. Verwarnungen: 34. Ramires (Foul). 36. Uldrikis (Foul) 42. Ndoye (Foul). 56. Stojilkovic (Spielverzögerung). 65. Zock (Foul). 88. Toma (Foul). (sda)

08. Jul 2020 / 22:52
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
The Gentlemen
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für den Film THE GENTLEMEN, Donnerstag, 13. August, 21:00
06.08.2020
Facebook
Top