• PK Herbert Ospelt Anstalt, Bendern
    Von links: Alexander Ospelt (Verwaltungsratspräsident Ospelt), Nadja Risse (Präsidentin Arbeitnehmervertretung Ospelt), Martina Haas (Stellvertretende Geschäftsführerin LANV) und Gerry Garnitschnig (Leiter Human Resources bei Ospelt).  (Tatjana Schnalzger)

Lohngleichheits-Zertifikat für Ospelt-Standorte Bendern und Sargans

Auf Anregung des Liechtensteinischen ArbeitnehmerInnenverbands (LANV) haben sich die die Herbert Ospelt Anstalt, Bendern und die Ospelt Food AG Sargans einer Lohngleichheitsanalyse unterzogen. Nun wurde das Ergebnis der externen Untersuchung bekannt gegeben: Das Prinzip der gleichen Entlöhnung bei gleicher Arbeit wird eingehalten.
Bendern. 

Wie der HR-Verantwortliche bei Ospelt, Gerry Garnitschnig, an einer Medienkonferenz informierte, seien von der mit der Analyse beauftragten Landolt & Mächler Consultants AG nur wenige Abweichungen ausserhalb der Toleranz festgestellt worden. Davon betroffen waren insgesamt 18 Personen – 13 Frauen und 5 Männer. In sämtlichen Fällen, so Garnitschnig, sei umgehend korrigierend eingegriffen worden.

Das Zertifikat, mit welchem den Ospelt-Standorten Bendern und Sargans das Einhalten der Lohngleichheit attestiert wird, hat eine Gültigkeit von drei Jahren. "Es ist nur eine Momentaufnahme", weiss auch Garnitschnig. Deshalb behalte das Unternehmen die Situation kontinuierlich im Auge. "Wir wollen in drei Jahren dann für die Rezertifizierung bereit sein." (bo)

15. Okt 2019 / 11:32
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
11. November 2019 / 17:30
11. November 2019 / 11:46
Aktuell
11. November 2019 / 23:28
11. November 2019 / 22:25
11. November 2019 / 22:01
11. November 2019 / 19:31
11. November 2019 / 18:55
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
22.10.2019
Facebook
Top