• Liewo Dorferduell in Vaduz
    Das Buchser Team «Arsch frisst Hose» setzte sich im Finale gegen sieben Liechtensteiner Teams durch.  (Daniel Schwendener)

Buchser Team gewinnt Dörferduell-Finale

Das Finalturnier beim «Liewo»-Dörferduell der besten acht Teams im Eisstockschiessen entschieden am Freitag Abend «Arsch frisst Hose» aus Buchs für sich. Damit setzte sich das einzige Schweizer Team gegen sieben Liechtensteiner Gruppen durch.
Vaduz. 

Nachdem sich unter den Dörfern bereits zum Jahresende die Stadt Buchs den Titel der besten Teilnehmer abholte, wurde am Freitag auf der Eisfläche in Vaduz um den Titel der besten Mannschaft gekämpft. 
Die «Abräumer», «Arsch frisst Hose», «Mentigsgumper 2», «Eisstockianer», «Bautrans 3», «Golden Girls», «Verling X» und die «Rhein Valley Line Dance» spielten im K.O.-Modus ihren Sieger aus. Die vier Teams  «Arsch frisst Hose», «Bautrans 3»,«Eisstockianer»  und «Abräumer» kamen weiter, wobei sich die beiden erstgenannten bis ins Finale vorkämpften. 

Fotostrecke: Dörferduell-Finale
Finale Liewo Dörferduell in Vaduz
Finale Liewo Dörferduell in Vaduz
Finale Liewo Dörferduell in Vaduz
Finale Liewo Dörferduell in Vaduz
Finale Liewo Dörferduell in Vaduz
Finale Liewo Dörferduell in Vaduz
Finale Liewo Dörferduell in Vaduz
Finale Liewo Dörferduell in Vaduz
Finale Liewo Dörferduell in Vaduz
Finale Liewo Dörferduell in Vaduz

Buchser Team gewinnt klar mit 17:9 Punkten
Trotz hartnäckiger Gegenwehr und vergeblichen Bemühungen der Jungs von Bautrans siegte das Team «Arsch frisst Hose» aus Buchs mit 17:9 Punkten klar und  durfte das Preisgeld von 300 Franken mit nach Hause nehmen. Damit setzten sich die Buchser nicht nur im Finale gegen ein Liechtensteiner Team durch, sondern stellte als einziges Schweizer Team alle sieben Liechtensteiner Gegner in den Schatten.
Das Spiel um Platz 3 entschieden die «Abräumer» aus Schaan mit 16:13 Punkten für sich und verwiesen die «Eisstockianer» aus Triesenberg auf den vierten Platz.

Die Sonntagszeitung «Liewo» organisierte das Dörferduell bereits zum sechsten Mal. Dabei gab es für die vielen teilnehmenden Mannschaften Preise im Gesamtwert von 1200 Franken zu gewinnen. Obwohl der Start am 12. November 2018 wegen des zu warmen Wetters abgesagt werden musste, konnte das Dörferduell einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. Die Startzeit wurde am 10. und 17. Dezember sogar um eine halbe Stunde nach vorne verschoben, damit alle Teams spielen konnten. Bis 17. Dezember fand jeden Montag, das Eisstockschiessen statt. Die Herausforderung dabei war, dass sich sogar während des Spielverlaufs die Bedinungen auf der Eisfläche verändern konnten, zum Beispiel wenn kurzzeitiger Regen einsetzte. Einmal mussten die Spieler ganz sanft spielen, damit sie nicht über das Ziel hinausschossen und ein anderes Mal, wenn es wärmer war, wurde das Eis stumpfer und man musste die Eisstöcke mit mehr Kraft und anschieben. Das Finalturnier mit den besten acht Teams war wiederum von einer guten und sportlichen Stimmung geprägt. (ms)

04. Jan 2019 / 22:05
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
16. Juni 2019 / 07:01
16. Juni 2019 / 17:12
16. Juni 2019 / 17:26
15. Juni 2019 / 15:32
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Citytrain
2 x 1 Familienticket für die «Städtletour» zu gewinnen.
13.05.2019
Facebook
Top