• Der letzte Weltcup-Start des russischen Langläufers Ilja Tschernoussow liegt mehr als vier Jahre zurück
    Der letzte Weltcup-Start des russischen Langläufers Ilja Tschernoussow liegt mehr als vier Jahre zurück  (Keystone/AP/MIKHAIL METZEL)

Tschernoussow will für die Schweiz starten

Der russische Langläufer Ilja Tschernoussow hat nach der Heirat mit der Biathletin Selina Gasparin seinen Lebensmittelpunkt seit Jahren in der Schweiz. Nun will er für seine Wahlheimat an den Start.
Ski nordisch. 

Ilja Tschernoussow hat bei der FIS einen Nationenwechsel zur Schweiz beantragt, der diese Woche bewilligt wurde. Der 33-jährige Russe hat nach der Heirat mit der Biathletin Selina Gasparin und der Familiengründung seinen Lebensmittelpunkt seit Jahren in der Schweiz. Startberechtigt für die Schweiz wäre er allerdings erst nach der Einbürgerung. Das Verfahren zur Einbürgerung kann aber erst diesen Sommer gestartet werden und wird einige Zeit dauern.

Es ist daher noch völlig offen, wann der Olympia-Dritte von 2014 über 50 km und WM-Bronzemedaillengewinner von 2011 über 30 km für die Schweiz an Wettkämpfen starten kann. In den letzten Jahren stand Tschernoussow vor allem bei Langstrecken-Volksläufen wie dem Engadin Skimarathon, den er 2015 gewann, im Einsatz. (sda)

27. Mai 2020 / 18:27
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Citytrain
Zu gewinnen 1 x 2 Familientickets
16.06.2020
Facebook
Top