• Bruno Labbadia wird seinen Vertrag als Trainer beim VfL Wolfsburg nicht verlängern
    Bruno Labbadia wird seinen Vertrag als Trainer beim VfL Wolfsburg nicht verlängern  (KEYSTONE/EPA/LUKAS BARTH-TUTTAS)

Wolfsburg sucht ab Sommer neuen Trainer

Bruno Labbadia wird seinen auslaufenden Vertrag als Trainer des deutschen Bundesligisten VfL Wolfsburg nicht verlängern. Dies teilt der 53-Jährige am Dienstag mit.
Fussball. 

Labbadia hatte die Mannschaft mit den Schweizer Internationalen Admir Mehmedi und Renato Steffen im Februar 2018 übernommen und in der Barrage gegen Holstein Kiel vor dem Abstieg gerettet. In der laufenden Saison belegen die Niedersachsen nach 25 Runden Rang 7. Labbadia hatte zuvor in der Bundesliga bereits Bayer Leverkusen, den Hamburger SV und den VfB Stuttgart trainiert.

Vor zwei Wochen hatte Wolfsburgs Sportchef Jörg Schmadtke erstmals das schwierige Verhältnis zu Labbadia öffentlich betätigt. "Da unsere Vorstellungen nicht zu einhundert Prozent übereinstimmen, habe ich für mich diesen Entschluss gefasst", sagte Labbadia. Als möglicher Nachfolger wird Marco Rose von Salzburg gehandelt. (sda)

12. Mär 2019 / 17:55
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
30.04.2019
Facebook
Top