• Schlüsselszene im Sükrü-Saracoglu-Stadion von Istanbul: Fenerbahces Torschütze Islam Slimani (Nummer 31) sieht, wie Goalie Harun Tekin den Penalty von Zenits Robert Mak pariert
    Schlüsselszene im Sükrü-Saracoglu-Stadion von Istanbul: Fenerbahces Torschütze Islam Slimani (Nummer 31) sieht, wie Goalie Harun Tekin den Penalty von Zenits Robert Mak pariert  (KEYSTONE/AP/LEFTERIS PITARAKIS)

Fenerbahce gewinnt Hinspiel knapp

Fenerbahce Istanbul legt im Europa-League-Sechzehntelfinal gegen Zenit St. Petersburg mit kleiner Marge vor. Das Team des nicht zum Einsatz gekommenen Michael Frey gewinnt das Hinspiel zuhause 1:0.
Fussball. 

Die entscheidenden Szenen im Sükrü-Saracoglu-Stadion von Istanbul spielten sich in der ersten Halbzeit ab: Nach 20 Minuten erzielte Islam Slimani nach einem Corner das 1:0 für die Gastgeber, in der 44. Minute parierte Fenerbahce-Keeper Harun Tekin einen Foulpenalty von Robert Mak.

Michael Frey kam bei dem in der türkischen Süper Lig auf Platz 14 abgerutschten Heimteam nicht zum Zug. Dem ehemaligen FCZ-Stürmer machten in den letzten Monaten ein Bänderriss und eine Oberschenkelzerrung zu schaffen. Seit kurzem ist der 24-Jährige wieder einsatzfähig.

Kurztelegramm:

Fenerbahce Istanbul - Zenit St. Petersburg 1:0 (1:0). - SR Buquet (FRA). - Tor: 21. Slimani 1:0. - Bemerkungen: Fenerbahce ohne Frey (Ersatz). 44. Mak (Zenit) verschiesst Penalty. (sda)

12. Feb 2019 / 21:35
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
20. August 2019 / 18:19
17. August 2019 / 18:41
Aktuell
20. August 2019 / 11:37
20. August 2019 / 06:56
19. August 2019 / 22:58
19. August 2019 / 20:54
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
02.08.2019
Facebook
Top