• Die Identität des am vergangenen Weihnachtstag nachgewiesenen Wolfes in Liechtenstein ist geklärt. Es handelt sich um die Wölfin F30 aus dem Calandarudel bei Chur. (Symbolbild)
    Die Identität des am vergangenen Weihnachtstag nachgewiesenen Wolfes in Liechtenstein ist geklärt. Es handelt sich um die Wölfin F30 aus dem Calandarudel bei Chur. (Symbolbild)  (KEYSTONE/ALBERIO PINI)

Identität der Liechtensteiner Wölfin geklärt

Die Identität des am vergangenen Weihnachtstag nachgewiesenen Wolfes in Liechtenstein ist geklärt. Es handelt sich um die Wölfin F30 aus dem Calandarudel bei Chur. Geboren wurde die erste Wölfin, die auf Liechtensteiner Staatsgebiet nachgewiesen wurde, im Sommer 2017.
Vaduz FL. 

Das Raubtier war am frühen Abend des Weihnachtstages im oberen Saminatal nördlich von Steg von einer Wildtierkamera abgelichtet worden. Nachgewiesen werden konnte das Individuum an der Universität Lausanne aufgrund genetischer Proben, die am Kadaver eines toten Stücks Rotwild gesichert wurden, wie das Liechtensteiner Amt für Umwelt am Dienstag mitteilte.

Neue Nachweise der Wölfin F30 gibt es laut Angaben der Liechtensteiner Behörden nicht. Wahrscheinlich sei das bald zweijährige Tier auf der Suche nach einem eigenen Revier.

Geklärt mit der genetischen Herkunft wurde somit auch, dass die Wölfin F30 nicht Täterin der zwei Schafrisse in Oberriet im St. Galler Rheintal ist. Diese Risse vom letzten Dezember gehen auf das Konto des Rüden M93. (sda)

12. Feb 2019 / 15:45
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
20. Februar 2019 / 14:11
20. Februar 2019 / 11:33
Aktuell
20. Februar 2019 / 20:53
20. Februar 2019 / 20:34
20. Februar 2019 / 20:00
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Pizol
Wöchentlich Tageskarten der Skigebiete in der Region zu gewinnen
04.01.2019
Facebook
Top