• Bitcoin
    Warum nicht mal in Bitcoin investieren?  (skodonnell)

Ideen für den Sommer

Liest das hier überhaupt jemand? Gut möglich, dass die Schweizer noch im Siegesrausch vom 2:1 gegen Serbien sind. Und die Liechtensteiner? Sind die letzten vermutlich erst vor Kurzem aus dem sehr coolen Barzelt des Verbandsmusikfests in Schaan gestolpert. Noch läuft die WM, noch bespassen uns viele Events, doch schon bald ist wieder nix los. Drei Ideen zur Überbrückung der Sommer-Langeweile:
Vaduz. 

Ein Internet-Privatradio gründen. Weil das bestehende einfach zu alt ist. Nach einigen Monaten merken, dass es nicht rentiert. Eine UKW-Konzession beantragen, um mehr Hörer zu erreichen. Feststellen, dass das Land zu klein für zwei, vielleicht sogar einen Radiosender ist. Gleichzeitig die Regierung dazu auffordern, endlich eine Gesamtstrategie für den Radiostandort Liechtenstein zu entwickeln (inklusive Analyse und Bericht einer Big-Four-Beratung) und mit dem Staat in Verhandlungen über eine Übernahme treten. 

Sich den gesamten Lebensfrust in einem Buch von der Seele schreiben. Ausführlichst und mehrfach wiederholend kundtun, dass einem die gesamte Unbill der Welt zuteil wurde. Alle, mit denen man je zu tun hatte, als Verbrecher beschimpfen. Versichern, dass man jeden Vorwurf bis ins Detail beweisen kann; auf mehreren Tausend Seiten. Erklären, dass man jedoch leider viel zu wenig Platz hat, um die Beweise zu zeigen. 

Das halbe Vermögen in Kryptowährungen wie Bitcoin investieren. Wäre dann eine Mischung aus 1 und 2: Sie könnten viel Geld verlieren und für verrückt erklärt werden. Damit beides nicht geschieht, stellte eine von Regierungschef Adrian Hasler eingesetzte Arbeitsgruppe diese Woche ein Gesetz vor, das den Handel mit digitalen Vermögenswerten regulieren soll: ein «Blockchain-Gesetz», wie man es nennen könnte. Wenn das klappt, strömen bald unzählige neue Firmen in unser Land, um basierend auf dem Gesetz neue Geschäfte zu entwickeln. Zeit, sich damit zu befassen – hier der Crashkurs:

1. Konto auf einer Exchange eröffnen, z. B. bei Bitpanda.com oder Kraken.com. 
2. Video-Verifizierung mit Personalausweis machen. 
3. 100 Euro gebührenfrei auf die Exchange einzahlen. Zwei bis drei Tage warten. 
4. Für 100 Euro Bitcoin kaufen.
5. Wallet aufs Smartphone laden, bspw. «mycelium» für Android oder «BRD Wallet» für iPhone. Bitcoin aus der Exchange ans Smartphone-Wallet transferieren. 
6. Mit Bitcoin zahlen, bspw. an der Crypto World Party am 29. Juni in Vaduz. Viel Spass! (db)

23. Jun 2018 / 22:04
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
Meistgelesen
25. März 2019 / 23:15
25. März 2019 / 23:01
02. Dezember 2018 / 00:00
Aktuell
25. März 2019 / 21:06
25. März 2019 / 23:15
25. März 2019 / 23:01
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Fussball Challenge-League: FC Vaduz - FC Winterthur
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für das Spiel gegen FC Rapperswil-Jona am Samstag, 28. März um 18 Uhr
08.03.2019
Facebook
Top