•  (iStock)

Bahamas vs. «Dahamas»

Endlich Urlaub! Ein Gedanke, den derzeit wohl viele teilen – selbst und gerade jetzt, während … na sie wissen schon.

Wie schön wäre es, jetzt in den Flieger zu steigen und weit weg zu fliegen, wo Sonne, Strand und Meer auf einen warten. Herrlich! Ein Urlaub zu Hause, auf den «Dahamas», hört sich im Vergleich zu den malerischen Bahamas allerdings nicht so prickelnd an – zumindest auf den ersten Blick.  

Wenn wir ehrlich sind, ist das Reisen doch ganz schön nervig. Los geht es schon vor dem Kofferpacken. Nachdem man den neuen Reisepass beantragt hat, geht die Suche nach dem perfekten Bikini (inklusive passendem Strandrock, Sonnenbrille und Flip-Flops) los. Und auch sonst müssen noch allerhand Besorgungen getätigt werden – die meisten am Tag der Abreise. Das hat Gründe.

Fürs Kofferpacken gibt es mittlerweile zahlreiche Apps und Video-Tutorials auf Youtube. Wobei die Herausforderung meist weniger darin besteht, wie man seine Sachen in den Koffer bekommt, als viel mehr in der Frage: «Was nehme ich mit?» Mittlerweile gibt’s dafür übrigens auch schon Apps … Wofür es keine App gibt, ist, wie man sich dazu motiviert, den Koffer nach der Reise wieder auszupacken. 

Das wohl Nervigste am Reisen ist das Reisen. Abgesehen von den übermotivierten Miturlaubern, die jede Sekunde ihrer Reise mit dem Smartphone dokumentieren, machen es einem die Flugbegleiter unmöglich, die endlosen Stunden im Flugzeug mit Schlaf zu überbrücken. Auf die immergleiche unmotivierte Stewardessen-Sicherheits-Show folgt eine kleine Erfrischung, nach der das Essen serviert und anschliessend wieder abserviert wird, bevor man über die tollen Angebote des Bordshops informiert wird und erneut Erfrischungen verteilt werden. 

Stressig ist auch die Entspannung am Urlaubsort. Zwar behauptet das Hotel, mehr Liegen am Pool als Betten zu besitzen. Trotzdem sind die meisten von 3 bis 23 Uhr belegt – obwohl sich um den Pool kaum Urlauber tummeln. Diese sind dafür massenweise am Strand zu finden. Dort fällt uns auch wieder ein: Der Strand besteht aus Sand, sehr viel Sand. Dieser wird binnen kürzester Zeit, neben dem Sonnenbrand, zum intimsten Reisebegleiter unserer Reise. 

Über den Urlaub auf «Dahamas» kann man sich nur halb so schön beschweren. Aber eben: Wer keine Reise tut, hat auch nichts zu erzählen. 

18. Jul 2020 / 21:13
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
01. August 2020 / 15:43
Meistgelesen
11. August 2020 / 23:04
12. August 2020 / 01:43
Aktuell
11. August 2020 / 22:00
12. August 2020 / 01:43
11. August 2020 / 23:04
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
25.06.2020
Facebook
Top