•  (pd)

Erster Jasskönig gesucht

Nach dem Eisstockschiessen im Winter lädt die «Liewo» diesen Sommer zum nächsten Dörferduell. Dieses Mal wird gejasst. Jassgötti René Tischhauser aus Triesen und das OK des Dörferduells freuen sich auf einen gemütlichen Jassplausch.
 
Jassen gilt in der Schweiz als Volkssport und ist auch im Fürstentum seit jeher beliebt. Vielerorts werden schon seit Jahrzehnten regelmässig Jassturniere veranstaltet. Doch obwohl das Kartenspiel so beliebt ist, wurde weder in der Schweiz noch in Liechtenstein ein landesweiter Meister ermittelt. Die Blick-Gruppe und Swisslos nahmen sich diesem «unmöglichen Zustand» im vergangenen Herbst an und organisierten das erste landesweite Jassturnier, bei dem der erste Schweizer Schiebermeister ermittelt wurde.
 
Das brachte René Tischhauser aus Triesen auf die Idee, auch in Liechtenstein einen Jasskönig zu ermitteln. «Die Idee eines Jassturniers schwebte mir schon länger im Kopf herum», sagt er. Und auch die «Liewo»-Redaktion dachte schon länger über ein neues Dörferduell nach. So kam es, wie es kommen musste: Das OK des «Liewo»-Dörferduells und René Tischhauser organisieren diesen Sommer ein Dörferduell im Jassen, um den ersten «Liewo»-Jasskönig zu ermitteln.
 
Der Plausch ist das Wichtigste
René Tischhauser ist ein begeisterter Jasser und übernimmt beim Jassturnier die Funktion des Jassleiters. 
«Ich habe schon früher Turniere organisiert, aber in einem etwas kleineren Rahmen», erzählt der Jassgötti. Selbst habe er auch schon mitgejasst. Doch bei professionellen Jassturnieren ist das Niveau sehr hoch. Da braucht es viel Übung und vor allem ein gutes Gedächtnis. «Die grösste Herausforderung beim Jassen ist es, sich die Karten zu merken.»
 
Beim «Liewo»-Dörferduell im Jassen soll es aber weniger streng zugehen. «Wichtig ist für uns vor allem, dass die Teilnehmer Spass haben», sagt René Tischhauser. Für die passende Stimmung beim Jass-Plausch sorgen die Gasthäuser der Region, wo die Turniere ausgetragen werden. Starten wird das Turnier am Dienstag, den 5. Juni, im Restaurant Rössle in Schaan. Auf der gegenüberliegenden Seite des Rheins freuen sich die Restaurants Falken Pub in Buchs und Ochsen in Sevelen auf viele begeisterte Jasser. 
 
Teilnehmen darf beim «Liewo»-Dörferduell im Jassen jeder, der möchte und mindestens das 16. Lebensjahr erreicht hat. Wer mit wem zusammen spielt, entscheidet das Los. Die Spieler kämpfen nicht nur um den Titel des «Liewo»-Jasskönigs. Jeder Teilnehmer sammelt zugleich auch Punkte für sein Heimatdorf in der «Liewo»-Region. Wer nicht zwischen Oberriet und Sargans zu Hause ist, kann wählen, für welche Gemeinde er punkten möchte. Und damit auch jene Ortschaften eine Chance haben, aus denen weniger Spieler antreten, wird von jedem Endresultat ein Durchschnittswert ermittelt. 
 
Tolle Preise zu gewinnen
Selbstverständlich gibt es beim ersten «Liewo»-Dörferduell im Jassen auch Preise zu gewinnen. Die drei Spieler mit den besten Spielresultaten des  besten Vorrunden-Dorfs erhalten je einen Pokal. Der erste «Liewo»-Jasskönig wird am 22. September im Finalturnier ermittelt. Dabei dürfen sich alle Finalteilnehmer über einen Preis freuen. Dem Jasskönig winkt eine Prämie von 1500 Franken in bar. Auch die Zweit- und Drittplatzierten dürfen sich über einen Barpreis freuen. Die Plätze 4 bis 40 erhalten tolle Sachpreise und Gutscheine vom Gabentisch. 
 
 

Zum Thema

Das Jassen ist im Herzen Europas ein beliebter Volkssport. Trotz seiner Beliebtheit ist nicht genau bekannt, woher das Kartenspiel kommt. Eines ist jedoch gewiss: Wegen seiner vielen Varianten ist es für Neulinge und Geübte immer eine Herausforderung. mehr...
15. Apr 2018 / 00:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)

Verwandte Artikel

Lesertrend
Meistgelesen
26. April 2018 / 16:03
11. Februar 2018 / 00:00
26. April 2018 / 17:28
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
ligilal
10 Tickets für die «ligital 2018» am Donnerstag, 24. Mai 2018, im Technopark Vaduz.
18.04.2018
Facebook
Top