•  (iStock)

Das verrät dein Kostüm über dich

Zeig mir dein Kostüm und ich sage dir, wer du bist ... Was könnte dein Kostüm über deine Persönlichkeit und deine heimlichsten Sehnsüchte verraten?

Der Gruselige
Wer sich an der Fasnacht gern in ein gruseliges Kostüm schmeisst, will vor allem eines: auffallen! Und das um jeden Preis. So schrecken diese Personen nicht vor farbigen Kontaktlinsen, merkwürdigen Ganzkör-
peranzügen oder gewöhnungsbedürftigen Masken zurück. Diese Fasnächtler stehen gern im Mittelpunkt und sind sehr selbstbewusst. Mit ihrem Kostüm beweisen sie Mut zur Hässlichkeit, obwohl sie unter der Maske meist ganz und gar nicht unansehnlich sind. Sie wollen eben nicht auf ihr gutes Aussehen reduziert werden und stattdessen bei ihrem Gegenüber mit ihrer Persönlichkeit punkten. Wer sich zur Fasnacht gern hässlich macht, hat Spass am Albernsein und steht häufig über den Dingen. Wer also eine interessante Persönlichkeit kennenlernen will, hält sich während der Fasnacht an die geifernden Zombies, muffigen Mumien und die warzigen und buckligen Hexen.

Der Lustige
Die Träger von lustigen Kostümen wollen genau das:  lustig sein – und das um jeden Preis. Im wahren Leben sind das gern die Typen im Büro, die ständig Witze machen, über die jedoch niemand lacht. Hinter diesem Kostüm versteckt sich vielleicht einer, der eigentlich gar nicht so lustig ist und verzweifelt nach Aufmerksamkeit lechzt – aber nur vielleicht. Denn auch das Gegenteil kann der Fall sein. Der Träger einer wirklich lustigen Montur beweist an der Fasnacht und im täglichen Leben tatsächlich viel Humor und Kreativität. Es lohnt sich also, nach  ausgefallenen und lustigen Erscheinungen ausschau zu halten. Mit diesen Gesellen hat man an der Fasnacht womöglich mehr Spass, als man vielleicht vermuten mag.

Der Clown
Der Clown ist eine recht tragische Figur. Geschlechtslos und eigentlich von keinem so recht gemocht, gilt er als Aussenseiter. So sind Personen, die sich als Clown verkleiden, im wahren Leben eher unscheinbar und fühlen sich wenig akzeptiert. Die lustige Maske des Spassvogels soll das eigentlich depressive Wesen der Träger verstecken.

Der Klassiker
Der Pirat, der Cowboy oder der Engel – das sind die Klassiker unter den Kostümen. Damit kann man nichts falsch machen. Jene Fasnächtler, die auf Nummer sicher gehen wollen, setzen auf diese Kostüme, getreu dem Motto «never change a running system». Leider sind diese Kostüme meist etwas einfallslos und langweilig. Warum nicht mal was Neues ausprobieren?

Das Luder
Sexy Kätzchen, heissen Bienen und flotten Lotten sieht man an der Fasnacht ebenfalls einige. Doch auch hier trügt der Schein. Denn hinter der verruchten Fassade der heissen Mieze steckt meist eine graue Maus. Diese Personen sind im wahren Leben recht unsicher und versuchen, das an der Fasnacht hinter einem aufreizenden Kostüm zu verstecken. Manchen geht es aber vielleicht darum, ihren Marktwert zu testen, weil sie sich ihrer Sexiness nicht ganz sicher sind.

Der Cosplayer
Bisher ist der Cosplayer nur auf Comic-Conventions aufgetaucht. Seit «The Big Bang Theory» die Nerds salonfähig gemacht hat, wird er auch vermehrt an der Fasnacht gesehen. Diese Personen verkörpern Figuren aus einem Comic oder Film – und das so originalgetreu wie möglich. Sie schrecken daher auch nicht davor zurück, eine grössere Summe Geld zu investieren oder fertigen ihre Kostüme sogar selbst an.

Die Gruppe
Wer sich mit seinen Freunden für ein Gruppenkostüm entscheidet, erregt nicht gern Aufsehen und nutzt die Gruppe mitunter, um sich in der Menge zu verstecken. Womöglich bringen diese Personen nicht den Mut auf, sich allein zu verkleiden. In der Gruppe können sie ihre Ängste jedoch überwinden und geniessen die gemeinsame Zeit mit den Freuden. Denn trotz ihrer Unsicherheit sind diese Personen recht gesellige Typen.

Die Prinzessin
Niedliche und hübsche Kostüme drücken den Wunsch nach wohlwollender Aufmerksamkeit aus. Denn im wahren Leben fühlt sich die schöne Prinzessin oft zu wenig geschätzt und das herzige Häschen ist im Alltag oft überfordert. Diese Personen – meist sind es Frauen – sehnen sich danach, von einem starken Partner beschützt zu werden. Sie sind positive, verträumte und romantische Personen, die in einer eigenen Traumwelt leben und von einem Prinzen erobert werden wollen. Das männliche Pendant zur hübschen Prinzessin ist übrigens nicht der Prinz, sondern das Babykostüm. (sms)

11. Feb 2017 / 22:10
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
28. April 2017 / 08:49
27. April 2017 / 23:03
Aktuell
28. April 2017 / 08:49
27. April 2017 / 23:03
27. April 2017 / 18:42
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
musical kids
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für das neue Stück der Musical Kids Liechtenstein, am 6. und 7. Mai im SAL, Schaan
Facebook
Top