Sport

Der grosse Coup ist ausgeblieben. Im NLA-Heimspiel gegen den Tabellenführer Sm'Aesch Pfeffingen zog der VBC Galina mit 1:3 den Kürzeren.
vor 8 Stunden
Tina Weirather ist zurück in Liechtenstein. Die Bronzemedaillengewinnerin wurde um 18 Uhr in Schaan empfangen.
23.02.2018
Der Challenge-League-Vierte, FC Vaduz, hat den Vertrag mit Torhüter Peter Jehle um ein weiteres Jahr verlängert. «Jehle hat den Vertrag um ein Jahr verlängert. Wir freuen uns, dass er weiterhin an Bord ist», verkündete der FCV-Medienverantwortliche Mathias Wille an der PK vor dem Spiel gegen den FC Winterthur am Sonntag. Es ist die erste Vollzugsmeldung der FCV-Verantwortlichen, denn zehn Verträge des 24-Mann-Kaders laufen im Sommer aus.
23.02.2018
Marco Pfiffner klassierte sich im Olympia-Slalom im ersten Lauf auf Rang 28 und wurde schliesslich guter 25. Seinen 24. Platz von den Winterspielen in Sotschi konnte er damit knapp nicht toppen. Gewonnen hat überraschend Andre Mhyrer (Swe) vor Ramon Zenhäusern (Sui) und Michael Matt (Aut).
22.02.2018
Das Rotor-Team von Micha Eder und Marco «Büxi» Büchel holt nach der Bronzemedaille von Tina Weirather eine weitere Medaille. Marc Bischofberger gewinnt im Skicross die Silbermedaille.
21.02.2018
Tina Weirather zeigt auch in der Abfahrt eine sehr gute Leistung. Allerdings hat sie keine Chance gegen die Top-Favoritinnen. Sofia Goggia liegt 0.63 Sekunden vor der Liechtensteinerin, die als vierte eine Medaille nur knapp verpasst.
21.02.2018
Der letzte Einsatz von Tina Weirather an den Olympischen Spielen in Pyeongchang steht bevor. Die Planknerin startet in der Nacht auf Mittwoch um 3 Uhr (MEZ) in die Olympia-Abfahrt. Weirather startet hinter Cornelia Huetter und Corinne Suter mit Startnummer 3.
20.02.2018
Tina Weirather verzichtet auf das Abschlusstraining für die Abfahrt in der Nacht auf Mittwoch (3 Uhr). Sie regeneriert, sammelt Kräfte und will perfekt vorbereitet am Renntag angreifen.
20.02.2018
Am Samstag gewann Tina Weirather in Pyeongchang im Super-G die zehnte Olympische Medaille für Liechtenstein. Sie löste damit eine grosse Euphorie aus.
19.02.2018
Tina Weirather fährt im zweiten Training für die Olympia-Abfahrt vom Mittwoch auf den sechsten Rang. Im ersten Training am Sonntag belegte sie Rang acht. Am schnellsten war die Österreicherin Stephanie Venier unterwegs.
19.02.2018
Im dritten Frühjahrsspiel der Challenge League empfing der FC Vaduz am Sonntag den FC Wohlen, der Ende der Saison freiwillig aus der Challenge League absteigen wird. Für den FC Vaduz handelte es sich um eine Pflichtaufgabe und die löste die Vrabec-Elf vorbidlich: Im dritten Anlauf gelang mit 5:1 (1:0)-Toren gegen das neue Schlusslicht der erste Sieg, der selbst in dieser Höhe verdient ausfiel. Hier zum Liveticker:
18.02.2018
Einen Tag nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Super-G stand Tina Weirather bereits wieder auf den Skiern. Das erste Training für die Abfahrt vom Mittwoch stand an. Weirather ging das erste Training wie immer locker an.
18.02.2018
Tina Weirather sichert sich Bronze. Wir haben die ersten Bilder vom Rennen, vom Zielhang, wie unser Skistar mit der Delegation feiert.
17.02.2018
Tina Weirather zeigt im Super G eine sehr starke Leistung , doch Anna Veith ist 0.10 Sekunden schneller und setzt sich vor die Liechtensteinerin. Mit der Nummer 26 fährt die Tschechin Ester Ledecka auf Rang 1.
17.02.2018
Tina Weirather strebt im Olympia-Super G eine Medaille an. Es wäre die erste für Liechtenstein seit 30 Jahren. Dabei helfen soll Weirathers Glücksnummer sieben.
16.02.2018
In seiner Paradedisziplin zeigt Martin Vögeli eine sehr starke Leistung und läuft auf den 52. Rang. Der Malbuner verliert 3:13.1 Minuten auf Olympiasieger Dario Cologna.
16.02.2018
Österreich jubelt im Herren Super-G der Olympischen Spiele. Matthias Meyer sichert sich vor dem Schweizer Beat Feuz (0.13 zurück) und dem Norweger Kjetil Jansrud (0.18) die Goldmedaille. Der Liechtensteiner Marco Pfiffner belegt den 36. Rang (4.15).
16.02.2018
Vor 50 Jahren schrieb die damals 17-jährige Martha Bühler aus Triesenberg Geschichte, als sie am 10. Februar 1968 als erste Liechtensteiner Sportlerin an Olympischen Spielen teilnahm. Sie startete an den X. Olympischen Winterspielen in Grenoble (Fra).
15.02.2018
Am Aschermittwoch ist der 25. Talente-Cup mit dem fünften Rennen, einem Vielseitigkeitsbewerb, in Malbun beendet worden. Die 97 Teilnehmer durften sich zum Abschluss über Kaiserwetter freuen; der Zuspruch für diese Nachwuchsveranstaltung ist nach wie vor sehr gross.
15.02.2018
Die erhofft Aufholjagd von Tina Weirather blieb im zweiten Lauf aus. Die Liechtensteinerin zeigte eine verhaltene Fahrt und verlor wieder viel Zeit. Olympiasiegerin im Riesenslalom ist Mikaela Shiffrin.
15.02.2018
Das Warten hat ein Ende und der erste Lauf des Olympia-Riesenslaloms konnte bei perfekten Bedingungen stattfinden. Tina Weirather liegt mit einem Rückstand von 3.46 Sekunden auf die Halbzeitführende Manuela Mölgg auf dem 25. Zwischenrang.
15.02.2018
Marco Pfiffner belegt bei Topbedingungen und ohne Wind den 43. Rang anlässlich der Abfahrt an den Olympischen Spielen. Aksel Lund Svindal sicherte sich den Sieg vor seinem Landsmann Kjetil Jansrud. Favorit Beat Feuz hatte das Nachsehen – es reichte ihm aber noch für Bronze.
15.02.2018
Marco Pfiffner kann in der Alpinen Kombination nicht wie erhofft überzeugen. Der Unterländer verpasst in der Abfahrt die Top 30. Im Slalom startet Pfiffner eine Aufholjagd, scheidet dann aber aus.
13.02.2018
Wie die Herren-Abfahrt ist vor kurzem auch der Damen-Riesenslalom an den Olympischen Spielen verschoben worden. Der Wind ist auch in Yongpyong, dem Austragungsort der technischen Disziplinen, zu stark. Nachgeholt werden soll das Rennen am Donnerstag.
12.02.2018
Martin Vögeli läuft bei seiner Olympiapremiere auf den 59. Schlussrang. Auf den neuen Olympiasieger im Skiathlon, Simen Hegstad Krüger verliert der Liechtensteiner knapp 10 Minuten
11.02.2018
In der 20. Runde der Challenge League gastierte der FC Vaduz beim Aufsteiger FC Rapperswil/Jona. In den bisherigen zwei Duellen sicherte sich der FCV «nur» einen Zähler (2:2, 0:2) gegen die St. Galler, nun konnte der FCV erstmals einen Sieg gegen den Aufsteiger einfahren. 1:2 (0:1) endete das Duell, das im Finish wieder zu einer Zitterei verkam. Mathys (27.) und Konrad (47.) sowie Elmer per Handspenalty (83.) erzielten die Tore.
11.02.2018
Der KULAchange VBC Galina war dieses Wochenende für einmal chancenlos. Gegen einen übermächtigen Gegner aus der Limmatstadt Zürich gab es nicht viel zu holen. Volero Zürich spielte konsequent und sicherte sich einen deutlichen 3:0 Auswärtserfolg.
10.02.2018
Kathinka von Deichmann (WTA 191, Nr. 3) verlor das Halbfinale des 25'000-Dollar-Turniers in Loughorough (Gb) gegen die 23-jährige Tschechin Tereza Smitkova (256) in 2:08 Stunden in drei Sätzen mit 6:7 (5:7), 6:3, 4:6. Es war eine unnötige Niederlage, denn die Liechtensteinerin lag im entscheidenden dritten Satz mehrfach mit Break vor.
10.02.2018
Wer die Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele verpasst, kann in unserer Bilder-Gallery einen Einblick in die grossartige Show bekommen. Liechtenstein lief als 16. Nation ein. Fahnenträger war Marco Pfiffner.
10.02.2018
Im letzten Training für die Olympia-Abfahrt von kommender Nacht fuhr Marco Pfiffner mit einem Rückstand von 5.01 Sekunden auf den 63. Rang. Gewonnen hat der Österreicher Vincent Kriechmayr. Der Topfavorit Beat Feuz stand so früh auf, wie kein anderer.
10.02.2018
Die Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang ist bereits Geschichte. Bei kalten Temperaturen laufen dabei auch die Nationen ein. Liechtenstein lief mit drei Sportlern und einigen Betreuern als 16. Nation ein.
09.02.2018
In der Nacht auf heute Freitag fand in Pyeongchang das zweite Abfahrtstraining der Herren statt. Marco Pfiffner, für den die Abfahrt in der Kombination wichtig wird, steigerte sich gegenüber dem ersten Training deutlich. Der geringere Rückstand hat aber auch mit der kürzeren Abfahrt zu tun.
09.02.2018
Der SRC Vaduz ging heute Abend im Heimspiel der 14. NLA-Runde gegen Vitis Schlieren als klarer Favorit in die Partie und gewann 4:0 .
08.02.2018
Das Europäische Olympische Winter-Jugendfestival (EYOF) ist Geschichte. Gestern Abend fand die Schlussfeier in Schruns/Tschagguns statt. In den vergangenen sechs Tagen lockten die Wettkämpfe in acht Sportarten in Liechtenstein und Vorarlberg rund 30000 Zuschauer an.
31.01.2015
Nur Positives berichteten gestern die EYOF-Verantwortlichen an der Bilanz-Pressekonferenz in Schruns. LOC-Präsident Leo Kranz versprach für die Zukunft weitere Sportanlässe, organisiert von Liechtenstein und Vorarlberg. Bis Donnerstag waren rund 22'000 Zuschauer am EYOF (ohne die Eishockeyspiele und Medaillenfeier).
30.01.2015
Nach dem 29. Rang im Riesenslalom konnte sich Silvan Marxer heute im EYOF-Slalom massiv steigern. Er fuhr am Donnerstag auf den sehr starken 15. Schlussrang.Viele Läufer schieden in einem der beiden Läufe aus.
29.01.2015
Zum zweiten Mal stand die Langläuferin Anna Frommelt heute im EYOF-Einsatz. Heute ging es über 5 Kilometer Skating. Frommelt klassierte sich auf dem 62. Rang bei 74 Teilnehmern.
28.01.2015
Als einzige Liechtensteiner Athletin steht heute Anna Frommelt im Einsatz. Sie bestreitet in Steg den Fünf-Kilometer-Langlauf-Bewerb in der freien Technik. Larissa Sele verzichtet auf den Start. Das Rennen beginnt um 12.30 Uhr.
28.01.2015
Silvan Marxer klassierte sich bei seinem ersten EYOF-Einsatz im Riesenslalom gestern auf Rang 29. Im ersten Durchgang fuhr er mit Startnummer 70 auf den 35. Rang. Morgen startet Fahnenträger Marxer im Slalom.
27.01.2015
Aus sportlicher Sicht ist der zweite EYOF-Tag für die Liechtensteiner Athleten vor allem ein Tag zum Trainieren. In Malbun steigt der Slalom der Damen ohne Liechtensteinerinnen. Am Abend trifft sich die Prominenz. Erbprinz Alois empfängt Vertreter aus Sport, Wirtschaft und Politik auf Schloss Vaduz.
27.01.2015
Die ersten Medaillen-Entscheidungen beim EYOF sind bereits gefallen. Am Montag am Start waren auch drei Liechtensteiner Athleten. Silvan Marxer klassierte sich im Riesenslalom auf Rang 29. Anna Frommelt (61.) und Larissa Sele (65.) rangierten sich über 7.5 km klassisch im Langlauf in der hinteren Region der Rangliste.
26.01.2015
Was braucht es, um die Europäischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein zu organisieren? Schnee, eine gute Vorbereitung und vor allem: viele Helfer, die sich mit Freude engagieren. Rund 1200 sogenannte «Ehrenamtliche» sind am EYOF 2015 im Einsatz.
26.01.2015
Die aussichtsreichste Medaillenhoffnung aus Liechtensteiner Sicht muss auf die EYOF-Teilnahme verzichten. Jessica Hilzinger entschied am Sonntagnachmittag, an den alpinen Bewerben nicht zu starten. «Das Risiko ist einfach zu gross», begründete ihr Vater Günter Hilzinger auf Nachfrage.
26.01.2015
Mit einer eindrucksvoll inszenierten Show wurden die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF) in Tschagguns eröffnet. Erbprinz Alois und Bundespräsident Heinz Fischer sprachen die feierlichen Worte: «Die Spiele sind eröffnet!».
25.01.2015
Liechtensteins stärkste EYOF-Teilnehmerin Jessica Hilzinger stand am Samstag erstmals nach 6 Wochen wieder auf den Skiern und konnte beschwerdefrei ein paar Schwünge ziehen und auch schon ein paar Riesenslalomtore fahren. Ob sie startet oder nicht, wird sehr kurzfristig entschieden.
24.01.2015
Die Eröffnungsfeier am Sonntag in Tschagguns läutet die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele ein. 904 Athleten und 611 Betreuer aus 45 Nationen, 1.200 Volunteers und das gesamte OK-Team fiebern dem Beginn der Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein (25. bis 30. Januar) entgegen.
24.01.2015
Damit die Sportler und ihre Betreuung rechtzeitig zu den EYOF-Sportstätten in Liechtenstein gelangen, hat Rony Bargetze, Fachbereichsleiter beim Amt für Bau und Infrastruktur, auch für eine vorbildliche Beschilderung der Wege gesorgt. Einzig am Sonntag sind verkehrstechnische Probleme möglich.
23.01.2015
Rony Bargetze, Fachbereichsleiter beim Amt für Bau und Infrastruktur, ist der Venue Manager der EYOF in Malbun. Bei ihm laufen die nächsten Tage alle organisatorischen Fäden zusammen. Seit 14 Tagen sind er und rund 10 Mitarbeiter damit beschäftigt, in Malbun alles herzurichten.
23.01.2015
Die Liechtensteiner Regierung wird am Sonntag mit Regierungschef Adrian Hasler, Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer und Sportministerin Marlies Amann-Marxer bei der Eröffnung des European Youth Olympic Festivals (EYOF) in Schruns-Tschagguns vertreten sein.
23.01.2015
Das Europäische Olympische Jugendfestival (EYOF) wird vom 25. bis zum 30. Januar in Vorarlberg und Liechtenstein ausgetragen. Das Olympische Feuer ist gestern in der Realschule Schaan und im Liechtensteinischen Gymnasium in Vaduz angekommen.
22.01.2015
Derzeit läuft auf Liechtensteiner Boden der Fackellauf für das EYOF 2015. Der dreitägige Lauf macht heute Halt bei zwei Liechtensteiner Schulen. Am Abend wird das olympische Feuer, das extra in Athen abgeholt wurde, wieder an die Vorarlberger übergeben.
22.01.2015
Am Sonntag werden die Europäischen Olympischen Jugendwinterspiele feierlich eröffnet. Der Countdown läuft. Währenddessen wird auch hinter den Kulissen noch eifrig gearbeitet. Eine besonders Eifrige ist Melanie Vonbun-Frommelt aus Schaan. Sie ist zuständig für die Kostüme und das Styling. Die Nähmaschine läuft nach wie vor auf Hochtouren. Sogar bei der Generalprobe wird sie ein Nähzimmer im Backstage-Zelt einrichten.
22.01.2015
Am Sonntag werden die EYOF in Vorarlberg und Liechtenstein eröffnet. Bereits am Folgetag werden in Steg die ersten Langlaufwettbewerbe ausgetragen. Neben der Loipe ist eine kleine Container-Stadt entstanden.
22.01.2015
Am 25. Januar werden die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele 2015, die Vorarlberg und Liechtenstein gemeinsam ausrichten, in Tschagguns mit dem Entzünden des Olympischen Feuers offiziell eröffnet. Seit Mittwoch ist die eigens aus Athen eingeflogene Olympische Flamme auf Tour durch Vorarlberg und Liechtenstein.
21.01.2015
Die EYOF-Organisatoren befinden sich im Endspurt: An der Eröffnungsfeier in Schruns-Tschagguns werden rund 3500 Zuschauer erwartet. Mit dabei sind zudem 500 VIPs, 900 Sportlerinnen und Sportler sowie 700 Betreuer. Auch die «Pföhrassler» werden einen Auftritt haben. Punkto Schneelage sind die Organisatoren zuversichtlich.
20.01.2015
Vom 25. bis 30. Januar findet in Vorarlberg und Liechtenstein das European Olympic Youth Winter Festival (EYOF) statt. Bereits eine Woche vor der Eröffnungsfeier in Tschagguns ist nun die olympische Flamme in Hohenems eingetroffen. Der Fackellauf führt auch nach Liechtenstein.
19.01.2015
Exakt 38 Tage vor der Eröffnung der Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein (25. bis 30. Januar 2015) statteten LOC Vize-Präsident Stefan Marxer, LOC Geschäftsführer Alex Hermann, EYOF-OK Präsident Peter Mennel und EYOF-Geschäftsführer Philipp Groborsch Erbprinz Alois auf Schloss Vaduz einen Besuch ab.
19.12.2014
In exakt 50 Tagen, am 25. Januar 2015, beginnen die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF). Die Veranstalter präsentierten am Freitag in Vaduz das Podest und die dazu passenden Medal-Trays (Medaillen-Tableaus), entworfen und gefertigt vom Kolleg für Innenraumgestaltung der HTL Rankweil.
05.12.2014
Let’s rock the Alps! Passend zum Motto der 12. Europäischen Olympischen Jugendspiele (EYOF) vom 25. bis 30. Januar in Vorarlberg und Liechtenstein und zum Auftakt des Snowboard-Weltcups am 6./7. Dezember im Montafon wurde ein neuer Trailer veröffentlicht. Für die Umsetzung verantwortlich zeichnet Florian Kraler von «flomotion» mit Standorten in Nüziders und Innsbruck.
20.11.2014
Aktuelle Ausgabe
Wettbewerb
Fussball 1. Runde UEFA-Qualifikation Rueckspiel FC Vaduz - FC Bala-Town
3 x 2 Eintritte für das Spiel FC Vaduz - Servette FC
19.02.2018
Markt & Konsum
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Facebook
Finance News
Top