Gemeinden

Das Zentrum von Malbun hat ein Verkehrsproblem. Das findet der Triesenberger Gemeinderat und hat sich deshalb dazu entschieden, ein Schrankensystem fürs Zentrum prüfen zu lassen.
14.02.2018
Der Gemeinderat Triesenberg ist der Meinung, dass für die Blaulichtorganisationen Feuerwehr und Samariter ein Neubau erstellt werden soll. Ob das bestehende Mehrzweckgebäude "Kontakt Obergufer“ saniert oder neu gebaut wird, ist noch offen.
09.02.2018
Die Gemeinde Schaan hat am Mittwochabend in seiner Sitzung nach dem Nein des Triesenberger Gemeinderats am Dienstag beschlossen, «alleine oder zusammen mit anderen Gemeinden einen Beitrag im Sinne des Projektes Lebenschance» zu leisten. Das teilte die Gemeinde in ihrem Newsletter mit.
08.02.2018
Die Gemeinde Triesenberg nimmt an einem Projekt teil, bei welchem Formen des generationenübergreifenden Wohnens aufgezeigt werden. Gestern wurden die Einwohner über die Machbarkeitsstudie informiert. Entstehen soll das Projekt im Dorfzentrum.
08.02.2018
Der Vaduzer Gemeinderat hat Kredite für zwei Bauprojekte und ein Umbauprojekt genehmigt. Deren Höhe beläuft sich in Summe auf 4 790 000 Franken.
08.02.2018
Der Gemeinderat Triesenberg hat gestern den Kredit an das neue 300-Jahr-Projekt «Lebenschance» mit 6:5 abgelehnt. Damit steht auch dieser Vorschlag nach der Ablehnung der «Jubiläumsbrücke» vor dem Aus. Für den Triesenberger Gemeinderat ist das Projekt «mutlos und nicht nachhaltig»
07.02.2018
Als erste der elf Gemeinden unterstützt Gamprin das Projekt «Lebenschance». Unter diesem Namen wollen die Gemeinden nun ihren Beitrag zum 300-Jahr-Jubiläum Liechtensteins leisten. Dies nachdem die erste Idee einer «Jubiläumsbrücke» in Vaduz und Balzers an der Urne verworfen wurde.
02.02.2018
Liechtenstein weist eine sehr hohe Trinkwasserqualität aus. Jetzt wollen die Gemeinden aber auf Nummer sicher gehen und lassen in den nächsten fünf Jahren alle Hausinstallationen auf Kosten der Besitzer überprüfen. Die Kontrolle wird zwischen 100 und 300 Franken kosten.
1
26.01.2018
Am letzten Mittwoch ereignete sich im Gebiet Hala in Ruggell ein Felssturz bzw. ein Erdrutsch am Hang zu Schellenberg. Dabei wurde der Weg von Ruggell Richtung Hinterschellenberg gleich zweifach verschüttet.
26.01.2018
Der Gemeinderat Vaduz hat am 19. Dezember 2017 einen Kredit von 8 Millionen Franken für ca. 80 Tiefgaragenplätze im geplanten Dienstleistungszentrum Giessen in Aussicht gestellt, wie aus dem heute veröffentlichen Protokoll hervorgeht. Das Land Liechtenstein will bis Herbst 2021 in Vaduz ein Verwaltungsgebäude für 200 Mitarbeiter erstellen.
24.01.2018
Der Eschner Gemeinderat beabsichtigt, ein Grundstück in die Wohnbaugenossenschaft Liechtenstein einzubringen und will damit damit den Bau von leistbaren Wohnungen in Eschen ermöglichen. Auf der Parzelle Nr. 1663 im Kohlplatz sollen im Rahmen des Projekts Wohnungen zur Verfügung gestellt werden, die für Familien und Personen mit mittlerem Einkommen erschwinglich sind, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde.
23.01.2018
Seit November 2011 werden in der Nacht von 0.30 – 05.30 Uhr (ausser Freitag/Samstag und Samstag/Sonntag) die Strassenlampen entlang der Gemeindestrassen ausgeschaltet. Nun hat der Gemeindevorsteher entschieden als Übergangslösung für den Ortsteil Wangerberg die Nachtabschaltung zu deaktivieren.
19.01.2018
Die Gemeinde Schaan wird ab Januar 2018 keine Anlieferungen von kompostierbarem Material von Gewerbebetrieben mehr annehmen, nur noch von Privathaushalten mit Mengen unter einem Kubikmeter. Für diese Privatanlieferungen übernimmt die Gemeinde Schaan den Transport zum Verein für Abfallbeseitigung in Buchs und die anfallenden Kosten.
11.01.2018
In der kleinsten Gemeinde Liechtensteins hat es am Mittwochabend eine grosse Diskussion gegeben: Die Plankner Einwohner sind sich uneinig über die geplante Fusswegverbindung gleich eingangs Planken von der Dorfstrasse hoch zum Birkenweg.
10.01.2018
Eine Umfrage bei allen Haushaltungen im September 2016 zeigte ein deutliches Ergebnis. Dreiviertel der Einwohnerinnen und Einwohner nutzten den Gemeindekanal selten oder nie. Nun ist der Gemeindekanal eingestellt.
09.01.2018
Die Gemeinde Gamprin-Bendern ehrt traditionell am Vorabend des Dreikönigstages ihre Vereinsjubilare des vergangenen Jahres. In diesem Jahr stand lediglich ein Name auf der Ehrungsliste: Gaston Oehri.
08.01.2018
In Planken wurde das Referendum gegen einen Verpflichtungskredit von 750'000 Franken für den Neubau einer Fusswegverbindung Dorfstrasse-Birkenweg erfolgreich ergriffen. Der Gemeinderat hat nun den Abstimmungstermin auf den 28. Januar festgesetzt. Am 10. Januar findet eine öffentliche Diskussion zu dieser Vorlage statt.
05.01.2018
Am traditionellen Anlass unterhielt die Harmoniemusik Schaan (HMS) mit kraftvoller Virtuosität und einem vielseitigen Programm das Publikum im SAL in Schaan. Der dynamische Verein verkündete während des Abends zukunftsprägende Veränderungen.
28.12.2017
Die bauliche Erweiterung der Schulanlage in Mauren wird nach den Plänen des Architekturbüros Mayer Hüssy Architekten (Triesen) realisiert. Sein Projekt wurde am 20. Dezember vom Preisgericht und Gemeinderat zum Sieger des Architekturwettbewerbs erklärt. Sämtliche Projekte werden öffentlich ausgestellt.
22.12.2017
Die Gemeinde Vaduz nutzt die Gelegenheit und erwirbt eine grössere Grundstücksfläche an zentraler Lage. Geplant ist der Bau von altersgerechten Wohnungen.
20.12.2017
Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung von Ende November eine Senkung des Gemeindesteuerzuschlages von 200 auf 175 Prozent beschlossen. Die Steuersenkung wurde mit fünf zu vier Stimmen beschlossen.
20.12.2017
Am Mittwoch, 13. Dezember, hat der Eschner Gemeinderat grünes Licht für das Projekt «Kreuz plus» gegeben. Damit werde ein wegweisender Entscheid für die weitere Zentrumsentwicklung von Eschen getroffen, heisst es einer Mitteilung.
15.12.2017
Am 12. Dezember 2017 wurden in Vaduz insgesamt 125 Vereinsjahre ausgezeichnet. Hans Seger erhielt aus den Händen von Bürgermeister Ewald Ospelt die grosse Verdienstmedaille in Gold mit der dazugehörenden Urkunde für seine 50-jährige aktive Mitgliedschaft beim MGV Sängerbund Vaduz.
14.12.2017
Der Gemeinderat hat Lohnerhöhungen für die Gemeindeangestellten beschlossen.
13.12.2017
An der Bürgerversammlung der Stadt Buchs wurde das Investionsbudget 2018 verabschiedet. Damit hat auch Buchs den Kredit für die geplante Langsamverkehrsbrücke definitiv gutgeheissen. Der Stadtrat hat nun den notwendigen Teilstrassenplan erlassen, gegen den es noch Einsprachen geben könnte.
13.12.2017
Die neusten Zahlen der Migrationsstatistik zeigen: Im Jahr 2016 sind 607 Personen in Liechtenstein eingewandert, wobei fast ein Drittel Einheimische sind.
12.12.2017
Die Gemeinde Vaduz budgetiert für das kommende Jahr einen Ertragsüberschuss von 16 Millionen Franken. Dies bei bei einem Gesamtaufwand von 49,8 Millionen Franken (inkl. Abschreibungen auf Finanz- und Verwaltungsvermögen von CHF 7.8 Mio.) sowie bei Gesamterträgen von 65,8 Millionen Franken.
06.12.2017
Zweimal 17 Punkte und einmal 16 Punkte. Damit katapultierten sich drei Teams am Montagabend beim grossen «Liewo»-Dörferduell an die Spitze des Klassements und sind heisse Anwärter auf das Finalturnier.
04.12.2017
Der Gemeinderat Eschen-Nendeln hat an seiner letzten Sitzung den Voranschlag 2018 mit einem Ertragsüberschuss von 1.6 Mio. und einem Finanzierungsfehlbetrag von 0.5 Mio. Franken in der Gesamtrechnung genehmigt. Der Gemeindesteuerzuschlag bleibt bei 180 Prozent.
04.12.2017
Die Käsestube in Vaduz ist bekannt für ihre Milchprodukte und frische Spezialitäten aus der Region. Mit der bevorstehenden Pensionierung von Martha Beck und Alice Hoop, die seit vielen Jahren mit Leib und Seele die Kunden bedienen und beraten, geht eine Ära zu Ende. Ob und wie das Geschäft weitergeführt wird, ist derzeit noch offen.
04.12.2017
Die Gemeinde Vaduz hat sich in den letzten 50 Jahren deutlich verändert. In den Sechzigerjahren waren es knapp 3400 Menschen, die Vaduz ihre Heimat nannten, wohingegen heute mehr als 5500 Personen in der Residenz leben. Diesem Wachstum muss natürlich auch die Infrastruktur Rechnung tragen – deswegen wird die Gemeinde ihren Einwohnern auch künftig einen bestmöglichen Lebensstandard bieten. Ausserdem ist Vaduz als Hauptort ein wichtiger touristischer Magnet für Menschen aus aller Welt, die Fussgängerzone lädt zum Flanieren ein. Das Vaduzer Städtle ist seit 1999 für den motorisierten Verkehr gesperrt.
01.06.2017
In den vergangenen 50 Jahren hat sich die höchstgelegene Gemeinde Liechtensteins stark gewandelt. Neue Wohngebiete sind entstanden, Weiler hinzugekommen, ohne den Charakter einer Walsergemeinde zu verlieren. Zu erwähnen sind folgende Bauten: 1973 wurde die Sportanlage Leitawis eröffnet, 1980 das Triesenberger Dorfzentrum, das 2011 erweitert wurde. Triesenberg ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und bietet mit den Feriendestinationen Steg und Malbun ein attraktives Freizeitangebot für alle Altersgruppen.
01.06.2017
Die Gemeinde Triesen hat einen starken Zuwachs der Wohnbevölkerung erfahren, was zur Verdichtung des Wohngebiets geführt hat. In den vergangenen 50 Jahren haben sich Unternehmen, Schulen und weitere öffentliche Einrichtungen in der Gemeinde angesiedelt, wie beispielsweise die Musikschule Liechtenstein, die weiterführenden Schulen, die Privatschule Formation und die Private Universität sowie das internationale Unternehmen Swarovski. Triesen erlangte als erste Gemeinde Liechtensteins das Energiestadtlabel.
01.06.2017
Die Bewohner der Gemeinde Schellenberg haben sich einen besonders schönen Flecken in Liechtenstein ausgesucht. Naturnah, idyllisch und mit einem traumhaften 360-Grad-Panorama ist die Gemeinde aber nicht nur für deren Bewohner ein Paradies, sondern auch Startpunkt für Spaziergänge und Wanderungen für Menschen aus ganz Liechtenstein und der Region. Als eine der kleineren Gemeinden im Land können sich die Bewohner über die Ruhe freuen – alles wirkt hier ein wenig gemütlicher. Trotzdem ist auch hier viel los und die Gemeinde ist ständig darum bemüht, ihren Einwohnern hohe Lebensqualität und Abwechslung zu bieten. Besonders der Dorfplatz bietet den Bewohnern einen idealen Treffpunkt und ist Austragungsort für Veranstaltungen. Die Kirche, der Dorfladen und das Gemeindehaus, das 1984 errichtet wurde, bilden das Dorfzentrum.
01.06.2017
Die Gemeinde Schaan ist die einwohnerstärkste Gemeinde Liechtensteins. Die Bevölkerungszahl hat in den letzten 50 Jahren stark zugenommen und liegt derzeit bei über 6000 Einwohnern. Es wurden Tagesschule, Tagesstrukturen und altersdurchmischtes Lernen eingeführt und diverse Entwicklungskonzepte im Bereich Wirtschaft, Bildung und Soziales lanciert. In das Verdichtungs- und Entwicklungskonzept des Schaaner Zentrums fällt auch die neue Verkehrsführung mit Einbahnsystem, die 2010 für den Verkehr freigegeben wurde.
01.06.2017
In den vergangenen 50 Jahren hat sich Planken zu einer Wohngemeinde gewandelt. In der Zeit zwischen 1961 und 1981 hat die Gemeinde durch die Melioration die Gemeindestrasse gebaut. In den 1970er-Jahren folgte der Bau des Schulzentrums und 1983 der Erlass der Bauordnung und des Zonenplans. 1989 wurde das Dreisschwesternhaus zur Gemeindeverwaltung umgebaut. Im selben Jahr wurde die Dorfstrasse saniert und neu gestaltet. Im Jahr 2007 erfolgte die Totalsanierung der Kapelle St. Josef, zwei Jahre später wurde der Friedhof erstellt. Seit 2008 werden Fusswegverbindungen realisiert, wovon fünf bereits fertiggestellt sind. Seit der Schliessung des «Saroja» gibt es in Planken nur noch das Restaurant Hirschen.
01.06.2017
Die Gemeinde Mauren-Schaanwald liegt etwa 472 Meter über dem Meeresspiegel auf einer Fläche von 7,5 km2. Mit seinem milden Klima und der gut ausgebauten Infrastruktur ist es besonders bei Familien sehr beliebt – das Kulturhaus Rössle und der Weiherring schaffen Lebensqualität und bieten den Bewohnern Abwechslung. Auch das dichte Netz an Fuss- und Radwegen schätzen die Menschen in Mauren. Ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer aus der Region ist die Paulahütte, die auf 1008 m ü. M. liegt. Daneben entwickelt sich Mauren zu einem ansehnlichen Wirtschaftsstandort mit heimischen und internationalen Betrieben.
01.06.2017
Vor 50 Jahren sah es in der Gemeinde Gamprin-Bendern noch anders aus. Die Menschen betätigten sich in den Traditionsvereinen und mussten zusammenstehen, um das tägliche Leben gemeinsam zu bewältigen. Das ehemalige Gemeindehaus war gerade entstanden und der erste Kindergarten in der Haldenstrasse im Sinne eines Provisoriums war im Bau. Die Schüler gingen noch im Urschulgebäude im Mehrklassenbetrieb zur Schule. Heute zeigt sich Gamprin-Bendern von einer anderen Seite. Die Gemeinde ist zu einem attraktiven Standort für Industrie und Gewerbe gewachsen, aber nicht ohne ihren Bürgern ein grosses Mass an Lebensqualität zu sichern. Mit der Grossabünt gibt es einen Treffpunkt für Jung und Alt, wo man sich im Sommer abkühlen und bei tollem Wetter abwechslungsreiche Stunden verbringen kann.
01.06.2017
Eschen und Nendeln bilden zusammen den Hauptort des Liechtensteiner Unterlandes. Mit einer Fläche von 10,333 km2 ist Eschen zugleich auch die grösste Unterländer Gemeinde. Besonders in den letzten 50 Jahren konnte Eschen-Nendeln einen Anstieg an Einwohnern verzeichnen, zudem siedelten sich wichtige nationale und internationale Unternehmen in der Gemeinde an. Diesen Veränderungen muss Rechnung getragen werden. Besonders das Eschner Dorfzentrum erlebte in den vergangenen Jahren grosse Veränderungen – es ist belebt, beherbergt Geschäfte und Dienstleistungen und ist Ort für Veranstaltungen und Feiern.
01.06.2017
Die südlichste Gemeinde des Landes hat sich seit den 1960er Jahren wesentlich verändert. Mit der Umfahrung Gagoz und dem Neubau der Rheinbrücke, die im Jahr 1968 eingeweiht wurde, wurde in Balzers ein Grundstein der neuen Verkehrsführung gelegt. Die Sportanlage Rheinau wurde gebaut. Es folgte die Eröffnung der ersten Bankfiliale 1972 sowie die Erstellung der Realschule mit Sporttrakt, Hallenbad und Turnhallen. Weitere wichtige öffentliche Bauten aus neuerer Zeit sind das Alters- und Pflegeheim Schlossgarten, der Neubau der Primarschule Iramali sowie die Eröffnung des Werkhofs Neugrüt im Juni 2011.
01.06.2017
Die Gemeinde Ruggell hat in Liechtenstein einen besonderen Stellenwert. Als einzige Gemeinde, die im Dreiländereck liegt, sind die Bewohner schnell in der Schweiz und in Österreich. Ausserdem ist Ruggell die tiefstgelegene Gemeinde und bietet mit dem Ruggeller Riet eine ganz besondere Naherholungszone und Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass die nördlichste Gemeinde in Liechtenstein ein deutliches und ständiges Wachstum der Bevölkerung verzeichnen kann.
01.06.2017
Aktuelle Ausgabe
Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
29.01.2018
Markt & Konsum
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Facebook
Finance News
Top